HOME
VON HARRIET OERKWITZ
14. MAI 2012

Fünfteilige Feature-Reihe "SinnSucher" auf NDR

Eine akustische Entdeckungsreise durch den "Markt" der spirituellen Angebote

 

Was ist der Sinn des Lebens? Die Religionsredaktionen des Hörfunks von BR, HR, NDR, SWR und WDR suchen in fünf aufwendig produzierten Halbstundensendungen nach Antworten auf die Frage aller Fragen. Die Feature-Reihe "SinnSucher" - entstanden unter Federführung des NDR - ist eine akustische Entdeckungsreise durch den "Markt" der spirituellen Angebote: kritisch und frei von Vorurteilen.

Die Features gehen unter anderem den Fragen nach, wie Menschen aus dem modernen Getrieben-Sein ausbrechen und Zeitoasen für sich schaffen können, aus welchen verschiedenen Quellen "Sinnsucher" schöpfen - und was der Drang nach dem nächsten "Kick" mit Glauben zu tun hat. Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: "Die Feature-Reihe greift die Sehnsucht der Gesellschaft nach Spiritualität auf und beleuchtet zum Beispiel das Phänomen, dass viele Menschen in ihren Glauben Einflüsse ganz unterschiedlicher Religionen aufnehmen. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt, das die Kraft und journalistische Kreativität öffentlich-rechtlicher Religionsredaktionen unterstreicht."

Den Anfang der Reihe macht am 3. Juni das Feature "Leben. Später! Vielleicht. - Keine Zeit für den Sinn" von Matthias Morgenroth (Redaktion: Karin Wendlinger, BR). Darum geht es zum Start: Was das Leben soll? Was danach ist? Was Gott bedeuten könnte? Alles wichtige Fragen, über die man mal nachdenken sollte, wenn man denn Zeit hätte ... Doch unser Leben wird flexibler, schneller, medienbestimmter, lauter, vielseitiger, stressiger - und damit "bewusstloser". Tage rauschen vorbei - die Auszeiten, die Zeiten für die Suche nach Sinn, sind keinesfalls mehr selbstverständlich. Vor diesem Hintergrund macht sich Matthias Morgenroth auf die Suche nach den Zeitoasen und Zeitstrategien, die ein Leben im schnellen Getriebe ermöglichen.

 

***

 

Weitere Sendungen:

10. Juni: "Mischen: Possible. Wie Menschen aus unterschiedlichen Glaubensquellen schöpfen" von Irene Dänzer-Vanotti (Redaktion: Barbara Justine Zechmeister, WDR)

 

17. Juni: "Gib mir den Kick! Wie viel Event braucht der Glaube?" von Natalie Akbari (Redaktion: Holger Gohla, SWR). 24. Juni: "Mit den Füßen. Pilgern als Reise zu sich selbst" von Stefanie Pütz (Redaktion: Florian Breitmeier, NDR)

 

1. Juli: "Glaubens-Schule. Die neue Lust an religiöser Alphabetisierung" von Andreas Malessa (Redaktion: Dr. Lothar Bauerochse, HR)

 

***

 

Die Sendezeiten:

 

NDR Info, "Lebenswelten", Sonntag, 6.05 Uhr und 17.05 (Wh.)

 

WDR 3 "Lebenszeichen", 8.30 Uhr / WDR 5, 22.35 Uhr (WH.)

 

BR 2 "Katholische Welt", 8.05 Uhr

 

SWR 2 "Glauben", 12.05 Uhr / SWR Info, 11.05 Uhr HR 2 Kultur "Camino. Religionen auf dem Weg", 11.30 Uhr

Ich bin Unterstützer: Das Konzert der Stille ist und bleibt in meiner Wahrnehmung ein Geschenk an die Welt. Für die hochwertigen Gastbeiträge und für die oftmals umfangreichen Programmier-Leistungen bemühe ich mich stets um einen Wertausgleich. Wer mir dabei helfen möchte, den bitte ich um seine frEURO auf das Konto Harriet Oerkwitz/ Konzert der Stille, bei der DKB 120 300 00, Kontonummer 1012644777, Betreff: „Ich bin Unterstützer“. Da das Konzert der Stille nicht als gemeinnützige Organisation bewertet wird und somit nicht die Voraussetzung der § 68 ff der Abgabenordnung erfüllt, stelle ich keine Spendenbescheinigungen aus.
SCHLÜSSELWÖRTER 
NDR, SINNSUCHER, RADIOSENDUNGEN, PILGERN
ARTIKEL TEILEN UND EMPFEHLEN

ARTIKEL EMPFEHLUNGEN

0 KOMMENTAR(E)

KOMMENTIEREN

* Pflichtangaben
Benachrichtigen Sie mich über jeden weiteren Kommentar.